Hilfsmittel: Mind-Mapping, Karteikasten, Bücher



Mind-Mapping, Karteikarten und Bücher lesen als PDFZum Ausdrucken und Nachlesen:
"Mind-Mapping", "Karteikarten" und "Bücher lesen" als PDF (117 KB) downloaden





Mind-Mapping

Den Überblick behalten


Mind-Mapping (dt. Gedächtniskarte) ist ein ideales Instrument für die Prüfungsvorbereitung. Die Effizienz dieser Methode beruht darauf, dass beide Gehirnhälften aktiviert werden: Logik und Kreativität arbeiten Hand in Hand. Mind-Mapping kannst du zum Beispiel als Unterrichtsnotiz nutzen. Das hilft dir, den Lernstoff leichter zu strukturieren und ihn sich später besser zu merken.

Das Mind-Mapping ist wie ein Netz. Im Mittelpunkt des Netzes befindet sich das wichtigste Schlagwort. Von dem zentralen Schlagwort führen Stränge zu weiteren Schlagwörtern, und so weiter. So entsteht ein komplexes und doch überschaubares Geflecht, in dem auch Querverweise eingezeichnet werden können. Der Vorteil dieser Methode: Du kannst deine Gedanken strukturieren und auf neue Ideen stoßen.

Das Mind-Mapping eignet sich nicht nur als Unterrichtsnotiz. Bei Deutsch-Aufsätzen und Facharbeiten ist diese Methode eine große Hilfe, um den Inhalt zu gliedern und logisch aufzubauen.
Karteikarten

Ideal - nicht nur fürs Vokabeln-Lernen


Der Karteikasten ist eine bewährte Methode für das Trainieren der Vokabeln. Du benötigst einen Karteikasten - optimal sind fünf abgegrenzte Fächer. Im ersten Fach befinden sich die ungelernten Vokabeln, im zweiten die bereits gelernten.

Auf die eine Seite der Karteikarte schreibst du das Wort in der Fremdsprache, auf der anderen Seite die deutsche Übersetzung. Beherrscht du das Wort, so kommt es in das zweite Fach. In die anderen Fächer kommen die Vokabeln, die du bereits vor längerer Zeit gelernt hast. Diese brauchst du nur in längeren Zeitabständen wiederholen. Der Vorteil: Die Wörter bleiben nicht im Kurzzeitgedächtnis vorübergehend "gespeichert", sondern du merkst sie dir langfristig. Falls du eine Vokabel nicht mehr weißt, kommt sie wieder zurück in das erste Fach. Die Wörter, die du auch nach einem längeren Zeitraum beherrschst, befinden sich am Schluss im letzten Fach.

Das Lernen mit Karteikarten eignet sich nicht nur für Fremdsprachen. Du kannst die Karten auch für andere Fächer nutzen. In Biologie zum Beispiel für das Lernen von Definitionen. Auf die eine Seite schreibst du das Schlagwort (z. B. Photosynthese), auf die andere Seite die Definition. Im Deutsch-Unterricht kannst du mit Karteikarten Literaturepochen, Lebensdaten von Schriftstellern oder Stilmittel pauken. Du siehst, die Möglichkeiten für einen Karteikasten sind unbegrenzt.
Bücher lesen

Lesen bildet


Das Lesen von Büchern trägt wesentlich zum Schulerfolg bei: Lesen erweitert den Bildungshorizont, vertieft das Fachwissen und verbessert die schriftliche Ausdrucksfähigkeit.

Es ist eine Aufgabe der Eltern, Kindern das Lesen schmackhaft zu machen und für Bücher zu begeistern. Schließlich ist Lesen und Verstehen von Texten in unserer Informationsgesellschaft von grundlegender Bedeutung.

Ein gutes und zugleich spannendes Buch zu finden, ist nicht schwer. Heute gibt es eine Reihe von Büchern und Nachschlagewerken, die in Sprache und Optik kindgerecht zugeschnitten sind. Zum Beispiel "Die Kinder-Uni". Hier werden selbst komplexe Sachthemen in einfacher Sprache dargestellt. Der Buchhändler kann bestimmt weiterhelfen.

Lesen ist die klare Alternative zum Fernsehen und Computer-Spielen. Nachhilfestar hilft, die Lesekompetenz und das Textverständnis zu verbessern.