Star-Tipps - Lerne das Lernen!

 

Star-Tipps: Lerne das LernenHier einige Star-Tipps von Nachhilfestar, wie es mit dem Lernen besser klappt. Achtung! Es sind nicht nur Kinder und Jugendliche gefragt. Auch Eltern tragen dazu bei, dass es in der Schule wieder aufwärts geht.

Star-Tipps für Eltern

        • Schenken Sie Aufmerksamkeit. Fragen Sie Ihr Kind, wie es in der Schule läuft und zeigen Sie Interesse an den Hausaufgaben. Der entgegengebrachte Respekt steigert das Selbstwertgefühl Ihres Kindes.
        • Motivieren Sie Ihr Kind. Zeigen Sie mit Lob und kleinen Belohnungen, dass Sie die Leistungen Ihres Kindes zu würdigen wissen. Die Anerkennung der schulischen Leistungen motiviert Ihr Kind für zukünftige Aufgaben.
        • Helfen Sie Ihrem Kind. Probleme bei den Hausaufgaben? Unterstützen Sie Ihr Kind. Bei Fremdsprachen können Sie die Vokabeln abfragen, bei Referaten können Sie Ihrem Kind bei der Literaturauswahl helfen. Ihre Hilfestellung wirkt sich positiv auf Schulleistungen und Persönlichkeit aus.
        • Errichten Sie einen ruhigen Arbeitsplatz. Ein ruhiger Raum, der mit allen wichtigen Lernutensilien ausgestattet ist, dient dem richtigen Arbeitsklima. Achten Sie darauf, dass der Arbeitsplatz Ihres Kindes auch aufgeräumt ist. Ihr Kind kann sich an einem ruhigen und aufgeräumten Arbeitsplatz besser konzentrieren.
        • Helfen Sie Ihrem Kind, den Tag zu planen. Ein klar strukturierter Tag schafft Raum für Hausaufgaben, Lernen und Freizeit. Lassen Sie Ihr Kind zuerst seine Hausarbeiten erledigen und belohnen Sie anschließend mit Freizeit. Zeit-Management hilft, die Zeit sinnvoll einzuplanen.

Star-Tipps für Schüler

        • Engagiere dich im Unterricht. Effektives Lernen beginnt im Klassenzimmer. Melde dich, beteilige dich an Diskussionen und schreibe fleißig mit. Durch deine aktive Mitarbeit in der Schule, wird der Lernstoff bereits in deinem Gedächtnis verankert. Mehr Engagement im Unterricht bedeutet mehr Freizeit nach der Schule!
        • Ordne deinen Lernstoff. Nach sechs (oder auch mehr) Schulstunden pro Tag sammelt sich einiges an Lernstoff an. Verfasse saubere Mitschriften im Unterricht oder erstelle ein Mind-Mapping. Markiere wichtige Aussagen, setze Überschriften und ergänze deine Notizen mit Hilfe von Schulbüchern oder Nachschlagewerken. Bedarf ein Punkt der Klärung, markiere ihn mit einem Fragezeichen und lass ihn dir von deinem Lehrer noch einmal erklären. Ordne deine Mitschriften. Mit ordentlich geführten Unterlagen kannst du den Stoff effizienter lernen.
        • Lege eine Pause ein. Konzentriertes Arbeiten nagt an den grauen Zellen. Je länger du lernst, umso spürbarer lässt deine Merkfähigkeit nach. Da hilft nur eine Pause! Tanke frische Luft, esse eine (leichte) Kleinigkeit und lockere deine Muskeln auf. Du regenerierst damit deine Kräfte. Das Gelernte kann sich besser „setzen".
        • Sorge für eine ausgewogene Ernährung. Trinken ist unerlässlich für die Konzentration. Mineralwasser, Tees und ungesüßte Getränke sind zuckerhaltigen Limonaden und Säften vorzuziehen. Statt Süßigkeiten, die nur einen kurzen Energieschub liefern, bieten sich frisches Obst und Gemüse als Zwischenmahlzeit an. Viel Trinken und gesunde Ernährung sind gut für Geist und Körper.
        • Nutze Lernhilfen. "Eselsbrücken" sind zum Beispiel kurze Reime, die dir helfen, Kompliziertes einfach zu merken. Beispiel: Das Merken von Kreuz-Tonarten (dur) in der richtigen Reihenfolge:Geh Du Alter Esel Heute FISchen: g-dur, d-dur, a-dur, e-dur, h-dur, fis-dur oder „7-5-3 - Rom sprang aus dem Ei." Beim Vokabel-Training kannst du dir Wörter leichter merken, wenn du sie vor deinen Augen siehst: Beklebe Gegenstände in deinem Zimmer mit entsprechenden fremdsprachigen Bezeichnungen. Jetzt kannst du mit Lernen beginnen, denn Visualisierungen verbessern deine Merkfähigkeit.
        • Beginne mit den leichten Hausaufgaben, bevor du dich an den großen Brocken festbeißt. Bestimmt findest du später auch eine schnelle Lösung für die komplizierten Aufgaben. Kleine Erfolgserlebnisse sind gut für deine Motivation.
        • Lass dich nicht ablenken! Verzichte darauf, nebenbei Radio zu hören, fernzusehen oder das Handy bzw. den Computer zu nutzen. Lass dich auch nicht von deinen Geschwistern oder Eltern stören. Auch Sorgen und Stress können dich vom Lernen und Nachdenken abhalten. Konzentriere dich auf das Wesentliche. Du wirst sorgfältiger und konzentrierter arbeiten können.